fbpx

Orgasmus der Frau: So bringst du SIE zum Höhepunkt

Zuletzt aktualisiert am 29. Juni 2024 von Pipa

 

Wenn es um den Orgasmus der Frau geht, denken ganz viele Männer, dass Frauen vom reinen Geschlechtsverkehr kommen. Das ist einer der größten Mythen rund um den weiblichen Höhepunkt!

Zur Verteidigung sei gesagt, dass wir das in Pornos und Filmen ja ständig so vermittelt bekommen!

In diesem Blogartikel lernst du, wie Frauen wirklich kommen und was du tun kannst, um ihr maximale Lust zu bescheren!

  • Kommunikation ist Key: Frag deine Liebste nicht, ob sie gekommen ist. Frag sie, wie sie am besten kommt.
  • Wissen ist Macht: Lerne alles über die weibliche Lust und ihren Orgasmus. Die meisten Frauen brauchen bestimmte Techniken, um zu kommen. Ich empfehle diesen Onlinekurs zur weiblichen Lust.*
  • Ego zurückstellen: Bitte verabschiede dich von der Vorstellung, dass du Frauen mit deinem besten Stück zum Orgasmus bringst. Es geht darum, die Frau insgesamt zu verwöhnen und ihr Lust zu bereiten.
  • Das richtige Umfeld, in dem sich die Frau wohl und entspannt fühlt, ist wichtig für ihren Orgasmus. Zeit und Ruhe sind oft wichtiger als romantische Klischees.
  • Pornos zeigen oft ein unrealistisches Bild vom Sex und dem weiblichen Orgasmus. Bitte kopiere sie nicht und lerne nicht draus.
  • Dein Fokus sollte nicht sein, die Frau zum Orgasmus zu bringen, sondern ihr Lust zu bereiten. Das nimmt ihr und dir Druck raus.
  • Spielzeuge nutzen: Druckwellenvibratoren und Klitorissauger* und hochwertige Auflegevibratoren* sind besonders effektiv für klitorale Orgasmen. Edelstahldildos können bei vaginalen Orgasmen helfen. Sei offen für diese Helferlein und sieh sie nicht als Konkurrenz. Vielleicht möchtest du mit deiner Liebsten gemeinsam shoppen – meine Empfehlung ist dieser Shop hier*.
  • Ihr seid beide dafür verantwortlich, dass der Sex erfüllend ist! Deine Freundin oder Sexpartnerin sollte auch sagen, was ihr gefällt. Bitte sei aufmerksam und verständnisvoll.
  • Wenn du wissen willst, wie du zum perfekten Liebhaber wirst und welche Techniken sich eignen, um ihr die ultimative Lust zu bescheren, empfehle ich diesen Onlinekurs zur weiblichen Lust.*

Transparenz: Dieser Beitrag kann Werbelinks (sog. Affiliatelinks) enthalten. Werbelinks und Werbung sind auf Frauen verstehen mit einem * markiert. Mehr zu Werbung findest du hier.

So wenige Frauen kommen beim Geschlechtsverkehr

Studien sagen da ganz was anderes: Nur 33 % aller Frauen kommen beim Sex regelmäßig zum Orgasmus und unglaublich wenige 4 % kommen rein vaginal!

Auch meine persönlichen Erfahrungen decken sich damit: Spreche ich mit Frauen, sagen die meisten, sie würden vaginal überhaupt nie zum Orgasmus kommen oder sehr selten. Manche spielen ihn sogar vor, damit sie ihren Frieden haben – und, damit der Mann nicht sein Gesicht verliert.

Die Frage ist: Was können wir tun? Ich glaube, zuerst einmal, ist es wichtig zu wissen, wie Frauen überhaupt kommen. Mit der unrealistischen Vorstellung, dass Frauen nach dreimal Rein-Raus kommen, wie wir es zum Beispiel aus Pornos kennen, muss endlich aufgeräumt werden!

Wenn du ein Mann bist, der komplett vom vaginalen Orgasmus überzeugt ist und sich in seiner Männlichkeit gefährdet sieht, wenn er nicht mehr weiter dran glauben kann, bleib in deiner Traumwelt und lies nicht weiter. Der Artikel ist dann einfach nichts für dich.

Du bist ernsthaft daran interessiert, wie du die meisten Frauen im Bett glücklich machen kannst?

Yeah! Lies weiter!

Kommen wir erst einmal zu den Grundlagen.

Orgasmus der Frau: Geht das überhaupt vaginal?

Ich habe viel recherchiert und da streiten sich die Geister. Die Sexualpädagogin Barbara Balldini hält den vaginalen Orgasmus für einen Mythos. (Das Interview mit ihr zum Thema Orgasmus findest du hier!).

Andere sagen, dass es von der Anatomie der Frau abhängt, also von der Position der Klitoris , ob eine Frau auch beim reinen Geschlechtsverkehr kommt und dass ohnehin jeder Orgasmus ein klitoraler ist.

Dass der vaginale Orgasmus so überbewertet wird, ist auf den lieben Sigmund Freud zurückzuführen, der behauptete, dass nur der vaginale Orgasmus ein reifer, richtiger sei. Deshalb wird die Klitoris auch seit jeher stiefmütterlich behandelt.

Ich habe in Foren übrigens öfter von Frauen gelesen, die steif und fest behaupten, der vaginale Orgasmus sei besser als der klitorale.

Meist waren diese „Meinungen“ versehen mit einem Hinhacken auf andere Frauen – die es einfach nicht „besser können“ mit dem Ziel, die eigene Orgasmusfähigkeit zu betonen und so natürlich wieder attraktiv für Männer zu sein. Das fällt für mich unter das sogenannte Pick-me-Girl-Verhalten.

Bist du so eine Frau, möchte ich dir gerne sagen: Herzlichen Glückwunsch, dass du vaginal kommst, keiner will dir was wegnehmen! Freu dich einfach drüber! Hier geht es nicht um Ausnahmen (erinnere dich an die Studie von oben) sondern darum zu schauen, wie alle Frauen, die es wollen, grundsätzlich, schneller und verlässlicher kommen können.

Es gibt wohl verschiedene Wege für Frauen zum Orgasmus zu kommen. Erstens, weil es den G-Punkt und weitere Punkte in der Vagina gibt, die stimuliert werden können. Zweitens, weil die Klitoris eben viel größer ist, als dass, was wir sehen und deshalb auch bei der Penetration den Orgasmus der Frau auslösen kann.

Die Klitoris: der Orgasmusbringer par excellence!

Denn was die wenigsten wissen: Die Klitoris ist mit einem Penis zu vergleichen! Sie ist das einzige Organ, das rein der Lust dient! Ist das nicht cool? Freud war wahrscheinlich also einfach nur neidisch auf uns Frauen und musste das schlechtreden, sorry Sigmund!

In diesem coolen Video lernst du die Klitoris mal richtig kennen: Animationsfilm über die Klitoris

Wir wissen nun also, dass Frauen selten vaginal kommen, klitoral dafür umso leichter!

Wie gesagt, das gilt nicht für alle Frauen, deshalb ist es für dich als Mann auch wichtig, auf jede individuell einzugehen.

Tipps für den Orgasmus der Frau

Wie findest du nun also heraus, was deiner aktuellen Freundin, Frau oder Sexpartnerin am besten gefällt?

Hier kommen die besten Tipps …

1. Reden, reden, reden!

Es ist paradox: Wir haben Zugriff zu allen Pornos der Welt und werden an jeder Straßenecke förmlich von Sex erschlagen. Wir haben Sex und trotzdem fällt es uns teilweise sehr schwer, über Sex zu reden, vor allem darüber, was uns gefällt! In einer Beziehung oder Sexpartnerschaft auf Augenhöhe sollte dies aber unbedingt möglich sein.

2. Mit Insiderwissen über den Höhepunkt der Frau glänzen

Nach diesem Artikel bist du ohnehin Profi in Sachen weiblicher Orgasmus. Ich persönlich bin immer schwer beeindruckt, wenn sich Männer mit meiner Lust auskennen, weil es mir vermittelt, dass es sie interessiert und ihnen mein Orgasmus wichtig ist.

Erzähl ihr also ruhig,  dass du weißt, dass Frauen sehr unterschiedlich zum Orgasmus kommen oder auch damit manchmal Probleme haben und du gerne herausfinden würdest, wie es um sie dabei steht. Du kannst dich auch gerne auf diesen Artikel beziehen!

3. Orgasmus-der-Frau-Zauberformel: „wie“ statt „ob“!

Klar interessiert es dich, ob und dass sie kommt, viele Männer bekommen dadurch auch erst ihre Bestätigung. Bitte mach nicht den Fehler und frage sie danach, ob sie gekommen ist! Und frage sie auch nicht im Allgemeinen, ob sie beim Sex zum Orgasmus kommt.

Wenn du als Frau von einem Mann nach dem „ob“ gefragt wirst, schwingen immer ein bisschen Erwartung und Vorwurf mit.

Hier gibt es einen kleinen Trick.

Statt „Bist du gekommen?“ fragst du einfach

  • „Wie kommst du am besten?“ oder
  • „Was kann ich tun, damit ich dich zum Orgasmus bringe?“ oder
  • „Wie magst du es am liebsten, verwöhnt zu werden?“

4. Stell dein Ego (und deinen Penis) in den Hintergrund

Nach diesem Artikel wirst du es schon ahnen: Verabschiede dich von dem Gedanken, sie mit deinem Penis zum Orgasmus bringen zu wollen. Es nützt niemandem etwas, nur deinem Ego und deiner Einbildung.

Hier müssen wir aber auch klarstellen: Sex, also Penetration ist für ganz viele Frauen auch geil!

Dabei werden Areale (wie eben der G-Punkt) auf eine Art und Weise stimuliert, die uns Frauen ebenso wahnsinnig machen (können) wie ein Orgasmus! Auch kann es dadurch zur weiblichen Ejakulation kommen.

Wenn du keine Lust hast, länger zu lesen und gleich zum perfekten Liebhaber werden willst, schau dir gleich den Onlinekurs meines Kollegen Mark an. Ich habe ihn als Frau bewertet und getestet und meine Meinung findest du auf dieser Seite, wenn du runterscrollst:

>>> Alle Infos zum Kurs und Pipas Einschätzung ansehen!*

5. Die richtige Atmosphäre, damit die Frau kommt

In vielen Ratgebern lesen wir von Essen gehen, romantischer Musik, Kerzenschein. Puh, es mag tatsächlich Frauen geben, die da drauf stehen und auch in Filmen ebnet das den Weg zu Sex.

Ich verstehe unter der richtigen Atmosphäre eher eine Umgebung, in der frau sich fallen lassen kann.

Beim heißen Quickie in der Umkleidekabine wird es einer Frau eher schwer fallen, zum Orgasmus zu kommen, im heimischen Bett mit viel Zeit umso leichter.

Sorge also dafür, dass sie den Kopf frei hat und ihr euch in einer Umgebung aufhaltet, in der sie sich richtig wohlfühlt.

6. Finger weg von Pornos – der Orgasmus der Frau ist gespielt!

In Pornos läuft es immer gleich ab: Sie zieht sich aus, sie verwöhnt ihn oral, mit viel Glück bekommt sie es kurz oral besorgt oder ein bisschen mit den Fingern, dann wird sie in alle möglichen Körperöffnungen penetriert und schließlich muss noch auf sie ejakuliert werden.

Habt ihr euch die Gesichter der Darstellerinnen schon mal genau angesehen? Ein Blinder mit Krückstock erkennt doch, dass die nur spielen – manchmal sieht man sogar, wie genervt sie sind von der Show.

Ja, das ganze kann auch erregend und anregend sein, aber ändert nix dran, dass frau so halt nicht kommt!!!

Deshalb: Vergiss fast alles, was du in Pornos gelernt hast. Wenn du mit einer Frau Sex hast, vergiss am besten überhaupt, dass es Pornos gibt.

7. Konzentriere dich NICHT auf den Orgasmus der Frau

Hä? Wie jetzt? Solltest du dich nicht darum kümmern, dass sie kommt?

Ja das solltest du –  aber ohne von ihr zu erwarten, dass sie kommt! Es gibt Typen, die nur so drauf warten, dass sie endlich zum Höhepunkt kommt und das ist Druck pur!

Vermittle ihr also, dass dir ihre Lust und ihr Höhepunkt wichtig sind aber nicht, dass sie für dich kommen muss.

8. Zunge, Finger, Spielzeug? Was bringt sie zum Höhepunkt?

Wir wissen jetzt also: Der Orgasmus der Frau ist etwas komplexer als der von Männern.

Was ihr am besten gefällt, solltest du mit ihr besprechen.

Manche Frauen fahren auf Praktiken wie Oralsex total ab, andere finden diese unangenehm. Ist sie eher aufgeschlossen und experimentierfreudig, kannst du sie auch einmal mit Spielzeug überraschen (nicht überrumpeln.)

Es gibt zwei Orgasmushelfer, die in den letzten Jahren zu den Lieblingen der Frauen avanciert sind.

Toys für klitorale Orgasmen

Auflegevibratoren und Druckwellenvibratoren ahmen Oralsex nach. Frauen berichten, dass sie mit diesem Toy ihre ersten Orgasmen erleben oder innerhalb von drei Minuten zum Höhepunkt kommen!

Spielzeug und Helfer für vaginale Orgasmen

Insbesondere Sexbloggerinnen schwören neuerdings auf Edelstahldildos. Diese sollen auch Frauen, die noch nie in ihrem Leben einen vaginalen Orgasmus hatten, helfen.

Diese Toys haben an den Enden meist eine Kugel – eines der Enden wird dabei in die Vagina eingeführt und stimuliert durch die Krümmung den G-Punkt. Handarbeit ist natürlich gefragt!

Ich empfehle ich dir diese Art von Spielzeug nur in renommierten Onlineshops wie Eis.de* zu kaufen!

9. Sie ist (auch) selbst verantwortlich!

Du gibst dein Bestes, bist verständnisvoll und möchtest mit ihr reden doch sie macht zu? So schön es ist, aufeinander einzugehen, so wichtig ist auch, dass jede/r Einzelne von uns etwas beiträgt!

Wenn ihr Sex habt, ist sie genau so verantwortlich dafür, dir zu zeigen und zu sagen, was sie mag, wie umgekehrt!

Vielleicht gibt es auch Frauen, denen ihr Orgasmus einfach  (noch) nicht so wichtig ist, auch das gilt es zu akzeptieren! Grundsätzlich müsst ihr für euch und eure Beziehung oder euer Verhältnis selbst festlegen, ob und wie wichtig Sex und Orgasmen sind.

Wenn ihr damit unglücklich seid und keine Änderung in Sicht ist, kann eine Sexualtherapie Abhilfe schaffen.

Auf die Technik und das WIE kommt es sehr wohl an!

Natürlich ist es auch wichtig, wie du eine Frau „technisch“ zum kommen bringen kannst!

Wenn du auf der Suche nach technischem Wissen bist, solltest du unbedingt den mega hilfreichen Onlinekurs* meines Kollegen Mark Lambert in Erwägung ziehen!

Im Videokurs rund um die weibliche Lust und den weiblichen Orgasmus beschreibt Mark bis ins kleinste Detail, wie du eine Frau im Bett glücklich machst! Um ehrlich zu sein – wie du sie um den Verstand bringst!

In Marks Kurs lernst du, welche Knöpfe du drücken musst, welche Punkte in der Vagina es genau sind, die du stimulieren kannst, in welchen Stellungen ihr diese am besten erreicht und wie du Frauen im Bett um den Verstand bringst.

Ich habe mir den Kurs als Frau natürlich schon vor der Veröffentlichung ansehen dürfen und muss sagen, dass ich mir nach jedem zweiten Satz dachte: „OMG, wieso wissen das die allermeisten Männer gar nicht?!“

Es sind in den meisten Fällen nämlich nur sehr einfache Tricks, die eine riesige Wirkung auf ihre Lust haben!

Meine Einschätzung findest du hier, wenn du die Seite durchliest und weiter runterscrollst:

>>> Alle Infos zum Kurs und Pipas Einschätzung ansehen!*

0 Kommentare zu “Orgasmus der Frau: So bringst du SIE zum Höhepunkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert