fbpx
es-geht-mir-nicht-gut-tipps

11 Dinge, die du sofort tun kannst, wenn es dir nicht gut geht!

Es geht mir nicht gut, was soll ich tun?

Kennst du das? Du stehst mit dem falschen Fuß auf und gleich ist der ganze Tag im Arsch.

Oder deine Traumfrau will nichts von dir wissen und du könntest die Wände hoch gehen, weil du so unglücklich bist.

Vielleicht kannst du aber auch einfach das Gedankenkarussell nach einem Streit oder unangenehmen Erlebnis nicht abstellen!

Was du nicht tun solltest, wenn du schlecht drauf bist

Wenn wir nicht gut drauf sind, kommen wir schnell in Versuchung, nichts zu tun und passiv zu konsumieren: das heißt, wir ziehen uns stundenlang sinnlose Videos auf Youtube rein, scrollen lustlos durchs Internet.

Genau das solltest du aber vermeiden! Wenn so viel Crap auf dich einprasselt und du nicht das Gefühl hast, aktiv etwas zu tun, kommst du immer mehr in die passive Rolle.

Genau so schlecht: Alkohol, Drogen, Junk Food und jede andere Art von Sucht. Auch das hilft zwar scheinbar für den Moment und betäubt dich, zieht dich aber immer mehr in eine Abwärtsspirale.

Was also tun, um deine Laune wieder ins Positive umzukehren?

Hineinspüren: Worauf hast du wirklich Lust?

Wenn es dir nicht gut geht, versuche erst einmal in dich hineinzuspüren, was dir jetzt helfen könnte.

Willst du dich lieber entspannen oder ist dir nach Action und Ablenkung?

Ist es jetzt besser für dich, alleine zu sein und deine Gedanken zu sortieren oder sehnst du dich gerade nach Nähe und Gesellschaft?

Je nachdem, was dir gerade fehlt, kannst du einen oder mehrere der folgenden Tipps beherzigen!

1) Triff dich mit jemanden oder telefoniere

Wenn du dich einsam fühlst, ist es am besten, du begibst dich in die Gesellschaft von Leuten, die du sehr magst und bei denen du dich aufgehoben fühlst.

Wenn es nicht möglich ist, jemanden zu treffen, ruf jemanden an oder schreib mit einem Kumpel oder Freundin.

Es kann dir auch helfen, dich online (z. B. via Datingapp) mit Leuten zu unterhalten. Hier solltest du allerdings beachten, dass das nicht die richtigen Orte sind, um Trost zu finden.

Wenn du bei fremden Leuten eine Schulter zum Anlehnen suchst, werden diese schnell Reißaus nehmen. Zur Unterhaltung oder um einfach ein bisschen Spaß zu haben, können diese Apps aber durchaus ihren Zweck erfüllen!

In akuten Notsituationen kannst du auch die kostenlose Telefonseelsorge kontaktieren!

In Österreich ist diese unter der Nummer 142, in Deutschland 0800/111 0 111, in der Schweiz 143 erreichbar.

2) Das Bedürfnis nach Nähe stillen

Seien wir uns ehrlich, manchmal möchten wir nicht denken oder reden sondern einfach nur umarmt werden und Nähe spüren. Das ist schwer möglich, wenn wir zum Beispiel gerade Single sind oder der Partner oder die Partnerin weit weg ist.

Wie wäre es, wenn du deinen Eltern oder lieben Verwandten einen Besuch abstattest? Natürlich nur, sofern euer Verhältnis gut ist.

Wenn das nicht geht, gönn dir eine wohltuende Wellness-Behandlung wie eine Massage, Maniküre oder Pediküre – ja, auch als Mann!

Du solltest, auch wenn du alleine bist, gut auf dich achten! Bereite dein Essen liebevoll zu, koch dir deinen Lieblingstee und kuschle dich mit deiner liebsten Decke auf die Couch.

Wenn du tierlieb bist, überleg dir doch mal, das örtliche Tierheim zu besuchen! In vielen Tierheimen kannst du Katzen streicheln oder mit Hunden spazieren gehen oder sogar eine Patenschaft übernehmen. Damit tust du nicht nur dir etwas Gutes sondern auch den Vierbeinern!

3) Aufräumen und ausmisten

Okay, dieser Tipp klingt jetzt vielleicht etwas komisch!

Doch wenn es in dir drin chaotisch ist, kann es gut helfen, erst mal im Außen sauber zu machen.

Nimm dir dabei aber nicht zu viel vor und widme dich einfach einer “Baustelle”: deinem Kleiderschrank, der schon überquillt. Die Kommode, in die du schon längst einmal Ordnung bringen wolltest. Der Papierhaufen, den du endlich einmal sortieren solltest.

Was kann alles weg? Klamotten, die schon längst aus der Mode sind oder dir überhaupt nicht mehr passt. Erinnerungsstücke, die dir eigentlich gar nichts mehr bedeuten.

Wenn du findig bist, lässt sich aus vielen Stücken auch noch Geld machen: Bring sie einfach auf den Flohmarkt oder nutze eine Flohmarkt-App.

Du tust dir schwer, dich von Kleidung oder Gegenständen zu trennen?

Dann lass dich mental von Aufräumexpertin Marie Kondo unterstützen: Magic Cleaning von Marie Kondo*

4) Musik hören, damit du fröhlich wirst

Musik kann uns von einer Sekunde auf die andere in eine andere Welt versetzen. Vorausgesetzt, es ist keine Depri-Musik!

Stell dir auf Youtube eine Liste mit allen Liedern zusammen, die bei dir für gute Stimmung sorgen und wirf sie an, wenn du schlecht gelaunt bist.

Manche meiner Grummeltage haben so schon singend und tanzend vorm Spiegel geendet! 😉

5) Sport machen – Gehirn und Kreislauf aktivieren

Wenn du dich gerade körperlich wenig spürst oder sehr angespannt bist, ist Sport eine toller Ausgleich.

Du bist unsportlich? Eine neue Sportart zu lernen, ist doppelt hilfreich. Unser Gehirn liebt neue Herausforderungen und wird dich mit Glückshormonen belohnen!

Mit Sport kannst du außerdem gezielt ansteuern, was du, dein Körper und/oder deine Seele gerade brauchen.

Fühlst du dich einsam? Dann überlege dir, mit einem Teamsport wie Fußball, Eishockey oder Volleyball anzufangen.

Du hast wenig Kraft oder fühlst dich hilflos? Wie wäre es mit einer Kampfsportart wie Karate, Judo oder Kickboxen?

Beim richtigen Verein sind diese Sportarten kein sinnloses Draufgehaue sondern schulen außerdem deine Disziplin und deinen Geist. Außerdem kommen auch einige Kampfsportarten ohne Körperkontakt aus, wie klassisches Taekwondo.

Yoga oder Stretching können Wunder wirken, wenn du körperlich und/oder mental gerade unflexibel bist. Nach einer ausgedehnten Einheit wirst du dich gleich größer fühlen und deinen Körper bewusster wahrnehmen.

Möchtest du es warm und gemütlich haben? Ist das Wetter gerade mies? Dann geh ins Schwimmbad. Du musst nicht gleich wie ein Profi dein Bahnen ziehen, es reicht auch aus, etwas zu planschen. Das warme Wasser und die Bewegung werden dir gut tun!

Wenn du absolut nicht raus willst aber angespannt bist, hilft es auch, ein kurzes Training vorm Laptop zu machen.

Stöber mal auf Youtube, du wirst erstaunt sein, wie viele Trainings es online gibt und mit Sicherheit das passende für dich finden!

6) Ein gutes Buch lesen

Lesen. Ein Hobby, das wir in Zeiten von Social Media und Netflix leider sehr oft vernachlässigen.

Dabei kann es herrlich entspannend sein, sich mit einem guten Buch auf die Couch oder ins Bett zu legen und die Welt für ein paar Stunden auszublenden.

Bist du wissbegierig oder wolltest du dich in einem Bereich schon lange weiterbilden, schnapp dir am besten ein Buch mit Lernfaktor.

Wenn du dich gestresst fühlst und deinen Geist nicht noch mehr fordern willst, lies ein Buch aus deinem Lieblingsgenre – oder erinnere dich zurück, was du als Kind gerne gelesen hast!

7) Einem Verein beitreten

Hast du nur wenige soziale Kontakte und Lust auf neue Gesichter?

Dann tritt doch einem Verein bei!

Wolltest du schon ewig eine bestimmte Mannschaftssportart ausüben, Schach spielen, singen, tanzen, dich über Kultur oder Comichefte austauschen oder gemeinsam zocken?

Es gibt kaum ein Hobby, für das es keinen Verein gibt, bei Suchmaschinen wirst du bestimmt fündig!

Wenn du das Gefühl hast, du möchtest etwas Gutes tun, such dir einen Verein, der einen wohltätigen Zweck unterstützt.

8) Kreativ sein oder handwerken

In Zeiten wie heute, in denen wir in vielen Jobs mit unseren Köpfen arbeiten, gibt es kaum Befriedigenderes, als wenn wir mit unseren Händen etwas schaffen.

Wie wäre es also, wenn du etwas malst, bastelst oder dich einem Handwerk widmest?

Wenn du ungeübt bist, besuch doch einen Kurs in einen Weiterbildungsinstitut oder mache einen Onlinekurs, die zahlreich angeboten werden!

9) Bilde dich weiter – mach einen Onlinekurs

Apropos Onlinekurs: Auch für die Weiterbildung gibt es zahlreiche Angebote.

Wolltest du schon immer einmal eine neue Sprache lernen? Dich beruflich weiterentwickeln? Richtig flirten lernen oder ein Mentaltraining für deine Persönlichkeitsentwicklung absolvieren?

Es gibt schon so viele günstige Kurse online, so dass du bestimmt fündig wirst!

Eine Plattform, die ich dir auf jeden Fall empfehlen kann, ist Udemy – hier gibt es teilweise Kurse um fünf Euro, die dich aber wirklich weiterbringen!

10) Spazieren oder wandern – raus in die Natur

Eine angenehme Form der Bewegung, bei der du nicht sofort ins Schwitzen kommst, ist ein gemütlicher Spaziergang.

Vor allem wenn du viel grübelst, kann das Gehen wahre Wunder wirken. Regelmäßige Wanderungen lassen uns kreativer werden, aber auch schon ein Spaziergang senkt das Stresslevel.

Sauerstoff und Sonne sind ohnehin wahre Booster für unsere Gesundheit.

Mein Tipp: Geh raus in die Natur, am besten OHNE Smartphone. Ich mache das immer, wenn ich beruflich unter Strom stehe. Oder wenn ich ein Problem durch nachdenken nicht lösen kann.

Nach ein paar Stunden allein im Wald bist du ein neuer Mensch, versprochen!

11) Ein Hörbuch hören

Ein Hörbuch hören ist so ähnlich wie lesen, nur viel besser! Du kannst überall “lesen”: in der Badewanne mit geschlossenen Augen, in der Badewanne, im Schwimmbad, beim Spaziergang …

Hörbücher sind im Abo auch oft günstiger als gedruckte Bücher. Außerdem nehmen sie keinen Platz weg – für mich immer mehr die erste Wahl, wenn es ein Buch auch als Hörbuch gibt! Denn so sparst du dir wiederum das Ausmisten! 😉

Hörbücher gibt es sogar gratis: Wenn du noch nie ein Audible-Abo hattest, kannst du ein Testabo abschließen und bekommst dieses PLUS ein Hörbuch deiner Wahl KOSTENLOS!

Schließe hier gleich ein Testabo ab: Audible Probeabo kostenlos abschließen*

Hörbücher, die glücklich machen und motivieren

Im Anschluss kannst du dir gleich ein kostenloses Hörbuch aussuchen.

Meine Empfehlungen sind auf alle Fälle motivierende Hörbücher, weil sie sofort wirken und deine Laune heben.

Außerdem gibt es für jedes Wehwehchen ein Buch – das heißt, du wirst beim Hören sehr viel (über dich selbst) lernen, dich weiterentwickeln und auch auf Dauer heilen!

Meine Lieblings-Hörbücher – Empfehlungen

Brauchst du eine Extra-Portion Motivation? Hängst du beruflich oder was deinen Erfolg im Leben betrifft, gerade fest?

Dann lade dir “Glückskinder – Warum manche lebenslang Chancen suchen und andere sie täglich nutzen“* herunter. Kein Buch motiviert mich so schnell wie dieses. Es ist außerdem sehr kurz und eignet sich perfekt für zwischendurch. Dabei ist es wirklich jeden Cent wert, denn du wirst dich nach dem Anhören gleich viel stärker und größer fühlen!

Hast du Probleme im Leben? Eine Art Mini-Therapie für Jedermann ist “Das Kind in dir muss Heimat finden. Der Schlüssel zur Lösung (fast) aller Probleme“* von Stefanie Stahl.

Fällt es dir schwer, Freunde zu finden? Hast du das Gefühl, Leute sind nicht gerne mit dir zusammen? Dann schnapp dir das Standardwerk “Wie man Freunde gewinnt. Die Kunst, beliebt und einflussreich zu werden“* von Dale Carnegie. Dieses Hörbuch höre ich mir in regelmäßigen Abständen an, um mir die Inhalte immer wieder in Erinnerung zu rufen.  Die Tipps sind so einfach aber doch so wirkungsvoll – und das, obwohl das Werk schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel hat.

Hast du Geldprobleme? Oder möchtest du einfach nicht mehr jeden Euro umdrehen müssen und endlich mehr Geld haben?

Ein wahrer Augenöffner in dieser Hinsicht ist “Rich Dad Poor Dad: Was die Reichen ihren Kindern über Geld beibringen“* von Robert T. Kiyosaki. Von ihm lernst du, welche Fehler fast alle Menschen im Umgang mit Geld machen und wie du es schaffst, dir selbst ein kleines Vermögen aufzubauen.

Speziell für Frauen, die an ihrer finanziellen Bildung arbeiten möchten, gibt es “Madame Moneypenny: Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen“* von Natascha Wegelin. Natascha versteht es wie keine andere, Menschen das Thema Finanzen und Altersvorsorge näher zu bringen und das total easy, locker und für alle verständlich.

Also, Kopf hoch und viel Spaß beim Spazieren, Lesen oder Hören!

Beitragsbild: Pexels/Toby

0 Kommentare zu “11 Dinge, die du sofort tun kannst, wenn es dir nicht gut geht!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.